Bär im Universum

Eisbär Benny ist seine Scholle unterm Hintern weggeschmolzen. Von wegen ewiges Eis! Und außerdem ist er im ganzen Universum der Letzte seiner Art. Wenn das nicht zum Heulen ist. Mit seinem selbstgebauten Floß macht er sich auf den Weg übers Meer und sucht nach jemanden zum Verlieben. Er trifft auf Polly, deren Federn sich fast so weich anfassen wie Bennys Fell, aber Polly ist ein Huhn. Und obwohl sie Benny wirklich mag, findet Polly seine spontanen Ideen zur Familiengründung etwas schwierig. Also geben die beiden eine Kontaktanzeige für Benny auf und bald melden sich jede Menge Tiere aus allen Teilen der Welt bei ihm. Auch sie sind unterwegs und auf der Suche nach einem neuen Platz im Universum. Doch es läuft nicht nach Plan: alle sind supernett, aber irgendwie will es nie so richtig passen mit dem Verlieben…

In ihrem ersten Kinderstück erzählt die bekannte Dramatikerin Dea Loher mit leichter Hand eine Geschichte von Verlust und Fremdsein, vom Sichverlieben und Sichverpassen aber auch von Neuanfang, von Neugier auf das Unbekannte und Unerwartete. Und sie erzählt ganz nebenbei und voller Witz von großen Themen wie Klimawandel und Artenvielfalt.

Von: Dea Loher | Mit: Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns, Regie: Silvia Andringa | Musik von: Grauzone - Eisbär, Kunstgewerbe; Trio - Herz ist Trumpf; Ideal - Blaue Augen; Gänsehaut - Karl der Käfer

Bühne und Kostüme: Kimlotte Stöber, Moritz Urban | Produktionsleitung: Michelle Denk | Technik: Johannes Werner, Selim El Masry | Dramaturgie: Susanne Freiling | Rechte: Verlag der Autoren | Fotografische Begleitung: Katrin Schander | Premiere: 20. Mai 2021

 

image-800
image-801
image-802
image-854
image-855
image-857